Elternarbeit

Vertrauen wird von unserer Seite durch Elternabende, Veranstaltungen oder Aktionen aufgebaut und sollte von Seiten der Eltern durch aktive Mithilfe und rege Beteiligung am Kindergartenalltag geschaffen werden. Nur so wird die notwendige Kommunikation zwischen den Eltern und den Erzieherinnen gelingen. Auch „Tür-und-Angel-Gespräche“ geben die Möglichkeit, sich kennenzu­lernen und Kurzmitteilungen weiter zu geben. Bei wichtigen Gesprächen sollte ein Termin vereinbart werden. Um in angemessener Weise auf jedes Kind eingehen zu können, ist es uns wichtig, Erstgespräche zu führen, um die Lebensbedingungen und die Vorgeschichte des Kindes zu erfahren.

Außerdem bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat an:

  • Unterstützende Elterngespräche nach Wunsch,
  • Elternabende zu Erziehungsfragen mit kompe­tenten Referenten (z. B. Ernährungsberatung, Schulreife, Regeln und Grenzen),
  • Feste und Feiern mit Eltern und Kindern (z. B. Martins­umzug, Nikolausfeier, Weihnachtsfeier, Faschings­fest, Osterfeier, Spielefest für Kinder, Sommerfest),
  • Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug,
  • Ausflüge und Besichtigungen mit den Kindern (z. B. Theaterbesuch, Picknick, Übernachtungsfest, Besuch der Feuerwehr).

Ganz wichtig ist uns die Gesundheit und das Wohlergehen der Kinder. Wir haben deswegen auch die freiwillige Selbstverpflichtung zum § 8a angenommen. Der § 8a regelt das Vorgehen bei angenommener und tatsächlicher Kindeswohlgefährdung.

Haben Sie noch Vorschläge?
Der Kindergarten / das Kindergartenpersonal ist immer offen für Interessierte, zum Hospitieren und für Eltern­gespräche. Jedoch nur nach Absprache.